Menu

A

|

A

Bude – der Beginn unserer Cornwallreise
Cornwall

Bude – der Beginn unserer Cornwallreise

Es ist ein Phänomen, welches wir uns nicht erklären können. Irgendjemand muss es uns in die Wiege gelegt haben. Ein Verlangen, das tief in jedem von uns verankert ist. Dieses Verlangen kommt immer wieder in uns hoch. Wir sind zu schwach, um dagegen anzukämpfen. Jede Art von Widerstand ist zwecklos. Je näher wir dem blauen Etwas kommen, um so heftiger der Kampf. Wie ein gigantischer Magnet, zieht es uns wehrlose Kreaturen an. Wir ergeben uns und lassen uns anziehen – der Atlantische Ozean.

DCIM112GOPRO

Ein rauer, frischer Nordwind weht uns in das Gesicht. Die Sonne streichelt sanft über unsere kalten Nasenspitzen. Einige Meter unter unseren Füßen schlägt die aufgewühlte See ihr Wasser gegen die felsige Steilküste.

2

Es hat gesiegt!

Wieder ein Mal hat das Meer gewonnen. Mit seiner ganzen Macht zieht es uns in seinen Bann.

13 4Wir haben unseren ersten Stopp in Cornwall erreicht. Ein kleines Städtchen namens Bude soll uns in den nächsten Tagen beherbergen.

Hier genießen wir unser erstes berühmt berüchtigte „Cornish Ice Cream“ – delicious!

14 13 12

Man könnte meinen, dass man ohne Eis in der Hand nicht an den Strand gelassen wird. Also geht es mit der hausgemachten Waffel in der Hand in Richtung Strand, wo das abgehärtete englische Völkchen im eiskalten Wasser badet, ist ja auch Sommer!

19 5 11 10 159 8 7 6 17 DCIM112GOPRO

Bude – der Beginn unserer Cornwallreise
Cornwall

Bude – der Beginn unserer Cornwallreise

Es ist ein Phänomen, welches wir uns nicht erklären können. Irgendjemand muss es uns in die Wiege gelegt haben. Ein Verlangen, das tief in jedem von uns verankert ist. Dieses Verlangen kommt immer wieder in uns hoch. Wir sind zu schwach, um dagegen anzukämpfen. Jede Art von Widerstand ist zwecklos. Je näher wir dem blauen Etwas kommen, um so heftiger der Kampf. Wie ein gigantischer Magnet, zieht es uns wehrlose Kreaturen an. Wir ergeben uns und lassen uns anziehen – der Atlantische Ozean.

DCIM112GOPRO

Ein rauer, frischer Nordwind weht uns in das Gesicht. Die Sonne streichelt sanft über unsere kalten Nasenspitzen. Einige Meter unter unseren Füßen schlägt die aufgewühlte See ihr Wasser gegen die felsige Steilküste.

2

Es hat gesiegt!

Wieder ein Mal hat das Meer gewonnen. Mit seiner ganzen Macht zieht es uns in seinen Bann.

13 4Wir haben unseren ersten Stopp in Cornwall erreicht. Ein kleines Städtchen namens Bude soll uns in den nächsten Tagen beherbergen.

Hier genießen wir unser erstes berühmt berüchtigte „Cornish Ice Cream“ – delicious!

14 13 12

Man könnte meinen, dass man ohne Eis in der Hand nicht an den Strand gelassen wird. Also geht es mit der hausgemachten Waffel in der Hand in Richtung Strand, wo das abgehärtete englische Völkchen im eiskalten Wasser badet, ist ja auch Sommer!

19 5 11 10 159 8 7 6 17 DCIM112GOPRO

9 Kommentare

Anna

31 März , 2016 at 10:12 am

Super schöne Fotos! Gerade jetzt bei 6Grad "Frühling" schaue ich gerne eure bunten Bilder an! Da ich mir für meine Asienreise eine neue Kamera zulegen möchte, kam mir die Idee, mal zu fragen, welche Kamera ihr habt? Über eine Antwort oder Tipps würde ich mich freuen, Grüße Anna:)

RenArtis

14 April , 2016 at 8:05 pm

Hallo Anna! Danke für deine positive Kritik! Auf deine Frage: Wir knipsen mit der Nikon D5300. Das Gehäuse recht günstig und für Anfänger ein optimales Spigelreflex Ding. Bei der Ojektiv wahl lassen wir dir die Qual der Wahl! ;-) Und sonst haben wir da die Gopro Black 3. Genies den Frühling und Grüße

Anna

11 Oktober , 2014 at 11:53 am

Tolle Fotos! Nächstes Jahr werde ich hoffentlich auch endlich mal nach Cornwall kommen – bin bis jetzt immer dran vorbei gefahren... Liebe Grüße! Anna

Dennis

25 September , 2014 at 5:23 am

Das ist ja Traumhaft dort. Habt ihr die ganze Zeit im Camper genächtigt, oder euch mal eine Feste Bude gegönnt?

RenArtis

25 September , 2014 at 2:21 pm

Die Nächte haben wir im Campermobil verbracht! ;-)

Olja :)

22 September , 2014 at 3:05 pm

Und wieder schön. :°)

RenArtis

24 September , 2014 at 12:47 pm

Danke Olja!

Aljona

22 September , 2014 at 2:35 pm

Wunderschöne Fotos. Dem Bahn des Wassers kann ich auch nicht widerstehen. Egal welches: Fluss, See, Meer, Ozean oder einfach nur ein Bach. Meer und Eis ist doch die wirklich richtige Komposition! ;)

RenArtis

24 September , 2014 at 12:49 pm

Danke Aljona! Danke! Also hast du auch das Verlangen tief in dir! Cool!

Du hast etwas auf dem Herzen?

Bist du höflich und nett,
wird deine Email-Adresse nicht veröffentlicht!

Leave a Reply to Anna or Cancel Reply