Menu

A

|

A

Check out and Check in
Laos

Check out and Check in

Es war wieder mal Zeit für ein Check-Out auf unserer Weltreise. Check: Out-Reisestempel ist drin. Dieses Mal keine Stempelgebühr? Wow, wir kommen korruptionslos aus dem Land! Boots-Tickets gekauft, rein in die wackelige, undichte Nussschale und ehe wir uns versahen, setzten wir unsere Füße auf matschigen, thailändischen Boden! Check: (E)In-Reisestempel ist drin! Wieder keine Stempelgebühr? Wahnsinn, wir kommen sogar korruptionslos in das nächste Land rein! Besser kann der Tag nicht starten!Und noch am selben Tag werden wir in Chiang Rai, Thailand, mit einem riesigen Feuerwerk, zahlreichen Polen-Chinaböllern und tausenden Himmelslaternen begrüßt. Außerdem bekamen wir von den Druckwellen der Böller, den Rücken massiert! Wie gesagt, besser kann der Tag nicht laufen! Was für ein Spektakel – und alles nur für uns! Das wäre doch nicht nötig gewesen, wir lieben Euch auch so schon, ihr Dauergrinsebacken! Wir fühlen uns geschmeichelt,bis wir aufgeklärt werden:„Dumme Falangs! Doch nicht für Euch, für die Götter! Steigt die Himmelslaterne ungehindert in den Himmel, werden unsere Gebete erhört und das Glück ist auf unserer Seite. Stürzt die Laterne ab, naja, das erklärt sich dann ja von selbst!“Ups… Egal! 🙂 Dieses einmalige Erlebnis haben wir mit unserem Ami-Freund Cory, den wir in Laos, bei unserem Stopover in Vientiane, kennengelernt haben, und seiner Crew genossen! Diese Leute (Cory und seine Crew) tun hier wahnsinnig wichtige, gute Arbeit! Und deswegen sind wir hier: Um die Arbeit kennen zu lernen und hoffentlich unseren Teil dazu beizutragen. Doch dazu demnächst mal mehr!

Ansonsten, ist hier nicht viel anders: Die Leute sehen gleich aus, die Sprache immer noch unverständlich. Nur beim Verkehr läuft hier etwas gehörig falsch – Linksverkehr! Selbst nach drei Tagen ist die links Gehirnhälfte noch nicht aktiviert. Deshalb halten wir uns noch dezent aus dem Verkehr zurück und beobachten dieses wirrte Treiben, welches uns Kopfschmerzen bereitet.Same, same halt- but different.

Check out and Check in
Laos

Check out and Check in

Es war wieder mal Zeit für ein Check-Out auf unserer Weltreise. Check: Out-Reisestempel ist drin. Dieses Mal keine Stempelgebühr? Wow, wir kommen korruptionslos aus dem Land! Boots-Tickets gekauft, rein in die wackelige, undichte Nussschale und ehe wir uns versahen, setzten wir unsere Füße auf matschigen, thailändischen Boden! Check: (E)In-Reisestempel ist drin! Wieder keine Stempelgebühr? Wahnsinn, wir kommen sogar korruptionslos in das nächste Land rein! Besser kann der Tag nicht starten!Und noch am selben Tag werden wir in Chiang Rai, Thailand, mit einem riesigen Feuerwerk, zahlreichen Polen-Chinaböllern und tausenden Himmelslaternen begrüßt. Außerdem bekamen wir von den Druckwellen der Böller, den Rücken massiert! Wie gesagt, besser kann der Tag nicht laufen! Was für ein Spektakel – und alles nur für uns! Das wäre doch nicht nötig gewesen, wir lieben Euch auch so schon, ihr Dauergrinsebacken! Wir fühlen uns geschmeichelt,bis wir aufgeklärt werden:„Dumme Falangs! Doch nicht für Euch, für die Götter! Steigt die Himmelslaterne ungehindert in den Himmel, werden unsere Gebete erhört und das Glück ist auf unserer Seite. Stürzt die Laterne ab, naja, das erklärt sich dann ja von selbst!“Ups… Egal! 🙂 Dieses einmalige Erlebnis haben wir mit unserem Ami-Freund Cory, den wir in Laos, bei unserem Stopover in Vientiane, kennengelernt haben, und seiner Crew genossen! Diese Leute (Cory und seine Crew) tun hier wahnsinnig wichtige, gute Arbeit! Und deswegen sind wir hier: Um die Arbeit kennen zu lernen und hoffentlich unseren Teil dazu beizutragen. Doch dazu demnächst mal mehr!

Ansonsten, ist hier nicht viel anders: Die Leute sehen gleich aus, die Sprache immer noch unverständlich. Nur beim Verkehr läuft hier etwas gehörig falsch – Linksverkehr! Selbst nach drei Tagen ist die links Gehirnhälfte noch nicht aktiviert. Deshalb halten wir uns noch dezent aus dem Verkehr zurück und beobachten dieses wirrte Treiben, welches uns Kopfschmerzen bereitet.Same, same halt- but different.

8 Kommentare

a.ko

29 Dezember , 2012 at 7:06 pm

same same, but different! :)

Jenny & Viktor

3 Dezember , 2012 at 7:33 pm

Endlich in dem Land, wo ihr euch so drauf gefreut habt :-) Renate, cooles Foto!!!!

RenArtis

4 Dezember , 2012 at 3:24 am

Und es ist einfach nur schön hier!!!

Dennis

1 Dezember , 2012 at 3:54 pm

Chiang Rai waren wir auch schon. Seit ihr an diesem, sagen wir mal, Pompösen Grenzübergang in das Land eingereist? Mit den ganzen Goldenen Schwingen/Flügeln oder was das da sonst sein soll? Dort waren wir auch mit unserer Reisetruppe. Auf diesen Märkten gibts aber auch echt alles, aber das kennt ihr ja schon. Gruß Dennis

RenArtis

2 Dezember , 2012 at 2:03 am

Nun ja. Sagen wir mal so: Mit der Nussschale beim Übersetzen wären wir beinahe abgesoffen und der Grenzübergang war eher matschig dreckig, als pompös! ;-) Und die Märkte sind der WAHNSINN - Haben uns gestern die Füße dran wund gelaufen (Der größte Samstagsmarkt in Chiang Rai) Gruß zurück!

Pa-Ma

30 November , 2012 at 8:29 am

Renatchen, musst noch bisschen wachsen, was??? Habt eine schöne gesegnete, unvergessliche Zeit in Thailand! Ständig in Gedanken reisen wir mit!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

RenArtis

30 November , 2012 at 2:36 pm

Ein bisschen aber nur ;-)

Konrad

30 November , 2012 at 8:19 am

"Sauaaa tii kaaap" - Welcome to Thailand Renartis :)

Du hast etwas auf dem Herzen?

Bist du höflich und nett,
wird deine Email-Adresse nicht veröffentlicht!