Menu

A

|

A

Laos – simply beautiful
Laos

Laos – simply beautiful

Die Schule ist aus. Alle Schüler stürmen in eine Richtung, die Hände voller Kreidestücke. Ein großes Spielfeld wird mithilfe der geklauten Kreide markiert. Dort, wo die Kreide nicht ausreicht, ergänzen kleine Jungs den Spielfeldrand. Ein schriller Pfiff aus der Trillerpfeife lässt das Dorf aus dem Mittagsschlaf erwachen. Die Schmetterlinge fliegen vor Schreck in die Luft. Man hört dumpfe Schläge, Staub wird aufgewirbelt. Dutzende pubertierende Mädels kreischen hysterisch um die Wette. Die kahle Felswand schallt das Gekreische wider – es hört sich an, wie tausende Zuschauer. Das ganze Dorf hat sich zum Fußballspiel versammelt!Kleinwüchsige, junge und alte Laoten toben über das Feld, während  sie sich für deutsche u.a. Nationalspieler ausgeben. Die Spielqualität sei jetzt einfach mal dahin gestellt. 😉 Fakt ist: Es war ein Heidenspaß!Wir erinnern uns an dieses Fußballspiel in Nong Khiaw. Jetzt sitzen wir auf unserem Balkon an der Grenze zu Thailand, trinken das letzte BeerLao und schwelgen in Erinnerungen.Wir sind traurig, dieses wunderschöne Land jetzt verlassen zu müssen. Wir hätten liebend gerne noch ein paar Tage mehr gehabt. Aber man kann nun mal nicht alles haben im Leben. Doch was wir haben, sind all die Erinnerungen und Freunde, die wir hier gewonnen haben. Und die bleiben für immer, hoffentlich. Und wir hoffen auch, dass dieses Land ihre Natur schätzt, für immer. Und auch, dass die Einwohner so bleiben, wie sie sind, für immer.Man, wir sind verliebt in dieses Land und finden keine Worte. Wir sind einfach nur traurig dass wir gehen müssen. Dieses Land ist einfach nur schön, so schön und wir bereuen nicht, es besucht zu haben.

 

 

Laos – simply beautiful
Laos

Laos – simply beautiful

Die Schule ist aus. Alle Schüler stürmen in eine Richtung, die Hände voller Kreidestücke. Ein großes Spielfeld wird mithilfe der geklauten Kreide markiert. Dort, wo die Kreide nicht ausreicht, ergänzen kleine Jungs den Spielfeldrand. Ein schriller Pfiff aus der Trillerpfeife lässt das Dorf aus dem Mittagsschlaf erwachen. Die Schmetterlinge fliegen vor Schreck in die Luft. Man hört dumpfe Schläge, Staub wird aufgewirbelt. Dutzende pubertierende Mädels kreischen hysterisch um die Wette. Die kahle Felswand schallt das Gekreische wider – es hört sich an, wie tausende Zuschauer. Das ganze Dorf hat sich zum Fußballspiel versammelt!Kleinwüchsige, junge und alte Laoten toben über das Feld, während  sie sich für deutsche u.a. Nationalspieler ausgeben. Die Spielqualität sei jetzt einfach mal dahin gestellt. 😉 Fakt ist: Es war ein Heidenspaß!Wir erinnern uns an dieses Fußballspiel in Nong Khiaw. Jetzt sitzen wir auf unserem Balkon an der Grenze zu Thailand, trinken das letzte BeerLao und schwelgen in Erinnerungen.Wir sind traurig, dieses wunderschöne Land jetzt verlassen zu müssen. Wir hätten liebend gerne noch ein paar Tage mehr gehabt. Aber man kann nun mal nicht alles haben im Leben. Doch was wir haben, sind all die Erinnerungen und Freunde, die wir hier gewonnen haben. Und die bleiben für immer, hoffentlich. Und wir hoffen auch, dass dieses Land ihre Natur schätzt, für immer. Und auch, dass die Einwohner so bleiben, wie sie sind, für immer.Man, wir sind verliebt in dieses Land und finden keine Worte. Wir sind einfach nur traurig dass wir gehen müssen. Dieses Land ist einfach nur schön, so schön und wir bereuen nicht, es besucht zu haben.

 

 

5 Kommentare

Olja :)

28 November , 2012 at 6:20 pm

Ich wünsche euch eine schöne und gesegnete Zeit in Thailasnd! :) Die Geschichte von Ian, dem Missionar mit dem Baum spielt auch in Thailand! ;)

RenArtis

29 November , 2012 at 1:15 am

Danke Dir! :-*

Pa-Ma

27 November , 2012 at 9:24 pm

Friedliches Miteinander! Und beim deutschem Trikot klemmte wahrscheinlich das Herz?Schland oh Schland...

RenArtis

29 November , 2012 at 1:14 am

Es hielt sich in Grenzen ;-)

Paul Born

27 November , 2012 at 3:56 pm

Danke :) Yep Ballak ist noch dabei :D Hab in MOzambique auch einige deutsche Trikots gesehen :D

Du hast etwas auf dem Herzen?

Bist du höflich und nett,
wird deine Email-Adresse nicht veröffentlicht!