Menu

A

|

A

Tag 41
Portugal

Tag 41

Start: Praia de Carvalhal
Ziel: Entspannen
Wetter: 20°C regen
Kiddies: Ausgeglichen, Matteo lernt neue Feunde kennen
Eltern: lernen neue Elternpaare kennen

Weil wir es können, schlafen wir heute aus! Einer der vielen schönen Momenten während unserer Elternzeit.

Der Tag ist bei uns heute recht einfach strukturiert: 1. Um das leibliche Wohl kümmern und 2. Zeit mit den Kindern verbringen. Der Grund warum wir eigentlich ständig unterwegs sind. Nebenbei lernen wir unsere Nachbarn kennen. Wir stehen alle auf einem wirklich abgelegenen Strandparkplatz. Eigentlich sind wir zufällig und unvorhergesehen hier gestrandet, wie immer.

unser Lager

Die deutsche Vanlife Gemeinschaft zählt nun mit uns vier VW-Busse auf dem Parkplatz. Eine stetig wachsende Gemeinschaft. T3, T4 und manchmal sind auch T5’s dabei.

Im weißen T4 eine Familie mit einem Kind und in Elternzeit.
Im weinroten surfer T4 eine Familie mit zwei Kindern auch in Elternzeit.
Im weißen T3 ein Pärchen und baldigem Zuwachs und planen ebenfalls ihre Elternzeit.
Und im schwarzen T4 unsere kleine Familie auf Elternzeit.

Den Vormittag verbringen wir am Strand, bauen Sandburgen und plantschen im seichten Flusswasser welches sich den Weg bis in das tosende Meer über den Sandstrand sucht. Matteo freundet sich mit dem drei-jährigen Kalle an. Es wird nicht langweilig. Ich erkunde ein wenig die Gegend und Renate tauscht Mutti- Erfahrungen mit den Großstadtmuttis aus.

Der Weg zum Strand

Strand

Die Küste

 

Zum Mittag schlägt das gute Wetter um. Es ziehen Regenwolken auf und wir müssen uns zurückziehen. Irgendwie ergibt es sich dann auch schnell, dass plötzlich alle Kinder vom Parkplatz bei uns unter dem Vorzelt hocken. Wie willst du die jetzt alle zu ihren Eltern schicken? „Ist es in Ordnung?“, höre ich eine besorgte Mutti über den Platz rufen aus dem Weinroten T4 Bulli Bus. „Jo!„, rufe ich rüber und zeige ihr den rechten Damen in die Luft. Ich breite die Krabbeldecke aus und es beginnt das Große Krabbeln. Jedes Kind hat was zum Spielen mitgebracht. Die Eltern der Kinder ziehen sich in ihre Vans zurück und wir spielen Kindergärtnerin und Kindergärtner. Es sei den Eltern gegönnt. Es ist schön so viele friedlich mit einander spielende Kinder zu sehen – anfangs zumindest. Matteo will seine Spielsachen nicht teilen, er schlägt wild um sich. Ein weiteres Kind schlägt wild um sich, weil es Matteos Bücher gerne lesen will. Ich schnappe mir die kleine Enie bevor eines der Kinder ihr auf den Kopf springt. Ich blicke rüber auf die Sitzbank und bemerke den ausgerissenen Aschenbecher in der Verkleidung. Gut, braucht eh keiner!

Erschöpft sitzen Renate und ich abends dann in unseren Campingstühlen und genießen die Ruhe! Es war wieder ein schöner Tag, auch wenn die Rückbank dran glauben musste und Spuren davon trägt. Ich wünschte es gäbe noch viele Tage wie diese, die so lebendig gefüllt sind und letzen Endes in so eine Ruhe am Abend übergehen. Wir lauschen dem Meer und den Grillen; über uns funkelt der Sternenhimmel. Es wird eine angenehme warme Nacht.

Unser Lager bei Nacht

Tag 41
Portugal

Tag 41

Start: Praia de Carvalhal
Ziel: Entspannen
Wetter: 20°C regen
Kiddies: Ausgeglichen, Matteo lernt neue Feunde kennen
Eltern: lernen neue Elternpaare kennen

Weil wir es können, schlafen wir heute aus! Einer der vielen schönen Momenten während unserer Elternzeit.

Der Tag ist bei uns heute recht einfach strukturiert: 1. Um das leibliche Wohl kümmern und 2. Zeit mit den Kindern verbringen. Der Grund warum wir eigentlich ständig unterwegs sind. Nebenbei lernen wir unsere Nachbarn kennen. Wir stehen alle auf einem wirklich abgelegenen Strandparkplatz. Eigentlich sind wir zufällig und unvorhergesehen hier gestrandet, wie immer.

unser Lager

Die deutsche Vanlife Gemeinschaft zählt nun mit uns vier VW-Busse auf dem Parkplatz. Eine stetig wachsende Gemeinschaft. T3, T4 und manchmal sind auch T5’s dabei.

Im weißen T4 eine Familie mit einem Kind und in Elternzeit.
Im weinroten surfer T4 eine Familie mit zwei Kindern auch in Elternzeit.
Im weißen T3 ein Pärchen und baldigem Zuwachs und planen ebenfalls ihre Elternzeit.
Und im schwarzen T4 unsere kleine Familie auf Elternzeit.

Den Vormittag verbringen wir am Strand, bauen Sandburgen und plantschen im seichten Flusswasser welches sich den Weg bis in das tosende Meer über den Sandstrand sucht. Matteo freundet sich mit dem drei-jährigen Kalle an. Es wird nicht langweilig. Ich erkunde ein wenig die Gegend und Renate tauscht Mutti- Erfahrungen mit den Großstadtmuttis aus.

Der Weg zum Strand

Strand

Die Küste

 

Zum Mittag schlägt das gute Wetter um. Es ziehen Regenwolken auf und wir müssen uns zurückziehen. Irgendwie ergibt es sich dann auch schnell, dass plötzlich alle Kinder vom Parkplatz bei uns unter dem Vorzelt hocken. Wie willst du die jetzt alle zu ihren Eltern schicken? „Ist es in Ordnung?“, höre ich eine besorgte Mutti über den Platz rufen aus dem Weinroten T4 Bulli Bus. „Jo!„, rufe ich rüber und zeige ihr den rechten Damen in die Luft. Ich breite die Krabbeldecke aus und es beginnt das Große Krabbeln. Jedes Kind hat was zum Spielen mitgebracht. Die Eltern der Kinder ziehen sich in ihre Vans zurück und wir spielen Kindergärtnerin und Kindergärtner. Es sei den Eltern gegönnt. Es ist schön so viele friedlich mit einander spielende Kinder zu sehen – anfangs zumindest. Matteo will seine Spielsachen nicht teilen, er schlägt wild um sich. Ein weiteres Kind schlägt wild um sich, weil es Matteos Bücher gerne lesen will. Ich schnappe mir die kleine Enie bevor eines der Kinder ihr auf den Kopf springt. Ich blicke rüber auf die Sitzbank und bemerke den ausgerissenen Aschenbecher in der Verkleidung. Gut, braucht eh keiner!

Erschöpft sitzen Renate und ich abends dann in unseren Campingstühlen und genießen die Ruhe! Es war wieder ein schöner Tag, auch wenn die Rückbank dran glauben musste und Spuren davon trägt. Ich wünschte es gäbe noch viele Tage wie diese, die so lebendig gefüllt sind und letzen Endes in so eine Ruhe am Abend übergehen. Wir lauschen dem Meer und den Grillen; über uns funkelt der Sternenhimmel. Es wird eine angenehme warme Nacht.

Unser Lager bei Nacht

3 Kommentare

Flossieket

26 Juli , 2017 at 10:56 am

Revolutional update of SEO/SMM software "XRumer 16.0 + XEvil": captchas breaking of Google, Facebook, Bing, Hotmail, SolveMedia, Yandex, and more than 8400 another categories of captcha, with highest precision (80..100%) and highest speed (100 img per second). You can connect XEvil 3.0 to all most popular SEO/SMM programms: XRumer, GSA SER, ZennoPoster, Srapebox, Senuke, and more than 100 of other programms. Interested? There are a lot of impessive videos about XEvil in YouTube. See you later! XRumer20170725

Flossieket

26 Juli , 2017 at 5:31 am

Revolutional update of SEO/SMM software "XRumer 16.0 + XEvil 3.0": captcha recognition of Google, Facebook, Bing, Hotmail, SolveMedia, Yandex, and more than 8400 another size-types of captchas, with highest precision (80..100%) and highest speed (100 img per second). You can connect XEvil 3.0 to all most popular SEO/SMM software: XRumer, GSA SER, ZennoPoster, Srapebox, Senuke, and more than 100 of other software. Interested? There are a lot of demo videos about XEvil in YouTube. Good luck! XRumer20170725

Flossieket

26 Juli , 2017 at 12:05 am

Absolutely NEW update of SEO/SMM package "XRumer 16.0 + XEvil 3.0": captcha solving of Google, Facebook, Bing, Hotmail, SolveMedia, Yandex, and more than 8400 another types of captcha, with highest precision (80..100%) and highest speed (100 img per second). You can connect XEvil 3.0 to all most popular SEO/SMM software: XRumer, GSA SER, ZennoPoster, Srapebox, Senuke, and more than 100 of other programms. Interested? You can find a lot of demo videos about XEvil in YouTube. Good luck ;) XRumer20170725

Du hast etwas auf dem Herzen?

Bist du höflich und nett,
wird deine Email-Adresse nicht veröffentlicht!