Menu

Strand Posts

Der Herzensbrecher – Padstow
Cornwall

Der Herzensbrecher – Padstow

Ich betrete eine kleine Holzhütte. Primitiv ist die Hütte und nur mit dem Nötigsten ausgestattet: Fenster, Tür, Tiefkühlfach und ein Tresen. Bilder schmücken die Wände und auf einer Komode liegen Informationsbroschüren aus. Hinter dem Tresen werde ich mit einem Lächeln begrüßt.
Sie sind freundlich, die Cornen.“,
denke ich mir und trete noch näher.

mehr sehen
Bude – der Beginn unserer Cornwallreise
Cornwall

Bude – der Beginn unserer Cornwallreise

Es ist ein Phänomen, welches wir uns nicht erklären können. Irgendjemand muss es uns in die Wiege gelegt haben. Ein Verlangen, das tief in jedem von uns verankert ist. Dieses Verlangen kommt immer wieder in uns hoch. Wir sind zu schwach, um dagegen anzukämpfen. Jede Art von Widerstand ist zwecklos. Je näher wir dem blauen Etwas kommen, um so heftiger der Kampf. Wie ein gigantischer Magnet, zieht es uns wehrlose Kreaturen an. Wir ergeben uns und lassen uns anziehen – der Atlantische Ozean.

mehr sehen
Wieder im Rausch
Holland

Wieder im Rausch

Eine salzige Brise durchkämmt unser Haar und weißer Sand rieselt zwischen unseren Zehen hindurch. In regelmäßigen Abständen massiert das Rauschen der Wellen unsere gestressten Seelen. Einzelne intensive Sonnenstrahlen kämpfen sich durch die löchrige Wolkendecke und verwöhnen unsere verblasste Haut. Wir schließen unsere Augen und genießen. Dieser Moment kann eigentlich besser nicht sein – Er ist perfekt!

mehr sehen
Im Tiefenrausch
Indonesien

Im Tiefenrausch

Mit einer gekonnten Rückwärtsrolle vom Bootsrand landen wir mit unserer gesamten Ausrüstung im Wasser. Nach einer scheinbar unkontrollierten Drehung verliert jeder von uns für einen Bruchteil der Sekunde die Orientierung.

mehr sehen
Alles Gute zum Alltag!
Indonesien

Alles Gute zum Alltag!

Wie lange haben wir es auf Bali ausgehalten? Wir denken zurück: Gerade mal eine Nacht. Oder waren es zwei? Egal! Wir wollten einfach weg. Wir wollten an einen Ort, an dem man nicht belästigt, betrogen und belogen wird. Wir suchten einen Platz, um die vielen Eindrücke der letzten Tage verarbeiten zu können. Wir wollten irgendwo hin, wo es nicht so überlaufen und dreckig ist. Wir wollten einen Ort finden, an dem man wieder etwas länger als nur zwei Nächte verweilen konnte.

mehr sehen
Malapascua – ein Traum auch für Noch-Nicht-Taucher
Philippinen

Malapascua – ein Traum auch für Noch-Nicht-Taucher

 

Das Kind beginnt zu schreien wie am Spieß. Kurz darauf muss es sich übergeben – krank. Es schreit noch lauter. Die Mutter kann nicht viel machen, sie ist ebenfalls am Kotzen – schwanger. Als sich die Lage beruhigt, geht der Mann brechen – so die Gesamtsituation. Ein Blick auf die Uhr: 03:00 Uhr in der Frühe. Die Gastfamilie unter uns hält uns wach. Plötzlich krähen die Hähne wie wild! Ein zweiter Blick auf die Uhr: 5:30 Uhr. Zeit zum Aufstehen, Guten Morgen, Malapascua!

mehr sehen