Menu

A

|

A

Tag 1 Tuk-Tuk Adventures GmbH & Co. KG
Kambodscha

Tag 1 Tuk-Tuk Adventures GmbH & Co. KG

Wo und wie soll man eigentlich anfangen? Wir wissen es nicht so richtig. Ok, wir versuchen es! Gehen wir einfach mal kurz zwei Jahre zurück. So nicht ganz um diese Zeit verfolgten Artis und Renate noch auf ihrem Sofa in ihrer Wohnung regelmäßig voller Spannung die Reiseberichte von Konrad und Natalie auf www.weitreise.de. Dieser eine Bericht hat es uns allerdings angetan. Wir waren völlig von den Socken! DAS wollen wir auch! Aber was ist DAS? Tuk-Tuk Adventures GmbH & Co. KG! Noch nie was von gehört? Wir vorher auch nicht! Wie denn auch? Mit Tuk-Tuk Adventures GmbH & Co. KG wurde eine Art von Reisen ins Leben gerufen, die SO bisher noch nicht bekannt war. Mit dem Tuk Tuk auf eigene Faust das Land erkunden und erleben ohne vorgeschriebene Reiserouten irgendwelcher Reiseführer. Einfach mal irgendwo landen, wo niemand Englisch spricht. Selbst bestimmen wo man lang fährt oder anhält. Kurz gesagt Kambodscha hautnah erleben!Von der Idee damals angetan, haben wir bis vor kurzem davon geträumt auch die Tuk-Tuk Adventures GmbH & Co. KG aufzusuchen und solch eine Tour zu starten. Also war erst mal Schluss mit träumen. Es war Zeit den Traum in’s Leben zu rufen! Sie haben’s vor gemacht und wir machen es mach!Wir sind kurzerhand zurück nach Phnom Penh und haben uns mit Mr. Pow getroffen. Mr. Pow ist ein freundlicher, ehrlicher kambodschanischer Tuk-Tuk Fahrer. Seine nagelneue Honda mit Anhänger wird nun für die nächste Woche uns gehören!Mit einer halben Stunde Sicherheitsfahrtraining auf einem Parkplatz, einem neuen Vorhängeschloß, Karte, reichlich Anti Mückenspray, Schlagstock (werden aber nicht Gebrauch von machen) und RenArtis Tuk-Tuk starten wir unser neues Abenteuer!Es fühlt sich gut an mit 50 km/h über den staubigen Highway zu brettern und die entsetzten bis erstaunten Blicke der Einheimischen zu beobachten. Denn die Blicke der Kambodschaner sind einfach nur ZU schön! What? Ein Europäer auf dem Moped, eine Blonde hinten drin und dann noch ne ganze Familie schwarzköpfiger Kambodschaner? Irgendwas ist faul! Und auch die Mitfahrer können ihr Glück nicht ganz fassen und lachen sich die ganze Fahrt schlapp (die Fahrt kostenlos natürlich)!Erster Tag ist rum und es war jetzt schon eine der schönsten Erfahrungen bisher! So viel zum Thema Kambodscha hautnah und Tuk-Tuk Adventures GmbH & Co. KG!

Tag 1 Tuk-Tuk Adventures GmbH & Co. KG
Kambodscha

Tag 1 Tuk-Tuk Adventures GmbH & Co. KG

Wo und wie soll man eigentlich anfangen? Wir wissen es nicht so richtig. Ok, wir versuchen es! Gehen wir einfach mal kurz zwei Jahre zurück. So nicht ganz um diese Zeit verfolgten Artis und Renate noch auf ihrem Sofa in ihrer Wohnung regelmäßig voller Spannung die Reiseberichte von Konrad und Natalie auf www.weitreise.de. Dieser eine Bericht hat es uns allerdings angetan. Wir waren völlig von den Socken! DAS wollen wir auch! Aber was ist DAS? Tuk-Tuk Adventures GmbH & Co. KG! Noch nie was von gehört? Wir vorher auch nicht! Wie denn auch? Mit Tuk-Tuk Adventures GmbH & Co. KG wurde eine Art von Reisen ins Leben gerufen, die SO bisher noch nicht bekannt war. Mit dem Tuk Tuk auf eigene Faust das Land erkunden und erleben ohne vorgeschriebene Reiserouten irgendwelcher Reiseführer. Einfach mal irgendwo landen, wo niemand Englisch spricht. Selbst bestimmen wo man lang fährt oder anhält. Kurz gesagt Kambodscha hautnah erleben!Von der Idee damals angetan, haben wir bis vor kurzem davon geträumt auch die Tuk-Tuk Adventures GmbH & Co. KG aufzusuchen und solch eine Tour zu starten. Also war erst mal Schluss mit träumen. Es war Zeit den Traum in’s Leben zu rufen! Sie haben’s vor gemacht und wir machen es mach!Wir sind kurzerhand zurück nach Phnom Penh und haben uns mit Mr. Pow getroffen. Mr. Pow ist ein freundlicher, ehrlicher kambodschanischer Tuk-Tuk Fahrer. Seine nagelneue Honda mit Anhänger wird nun für die nächste Woche uns gehören!Mit einer halben Stunde Sicherheitsfahrtraining auf einem Parkplatz, einem neuen Vorhängeschloß, Karte, reichlich Anti Mückenspray, Schlagstock (werden aber nicht Gebrauch von machen) und RenArtis Tuk-Tuk starten wir unser neues Abenteuer!Es fühlt sich gut an mit 50 km/h über den staubigen Highway zu brettern und die entsetzten bis erstaunten Blicke der Einheimischen zu beobachten. Denn die Blicke der Kambodschaner sind einfach nur ZU schön! What? Ein Europäer auf dem Moped, eine Blonde hinten drin und dann noch ne ganze Familie schwarzköpfiger Kambodschaner? Irgendwas ist faul! Und auch die Mitfahrer können ihr Glück nicht ganz fassen und lachen sich die ganze Fahrt schlapp (die Fahrt kostenlos natürlich)!Erster Tag ist rum und es war jetzt schon eine der schönsten Erfahrungen bisher! So viel zum Thema Kambodscha hautnah und Tuk-Tuk Adventures GmbH & Co. KG!

1 Kommentar

Konrad

24 Oktober , 2012 at 1:28 pm

JAWOHL!! Ihr macht es genau richtig - schmeißt den Lonely Planet in die Mienenfelder und genießt das wahre Leben in Kambodscha voll von lachenden Menschen und traumhaften Grün der Reisfelder. DEN MUTIGEN GEHÖRT ...

Du hast etwas auf dem Herzen?

Bist du höflich und nett,
wird deine Email-Adresse nicht veröffentlicht!