Menu

A

|

A

Wir verstanden nur Bahnhof…
China

Wir verstanden nur Bahnhof…

Wir erinnern uns an den Oktober im Jahre 2010 zurück.Damals hat Artis einige Tage in unserer Deutschen Hauptstadt Berlin klar gemacht. Dieses wurde dann für seine Zuckerpupe Renate zum Geburtstagsgeschenk. Wow, waren wir aufgeregt, also im positiven Sinne! Wir Landeier sind ja noch nie so wirklich aus unserem Dorf raus gekommen. Und dann plötzlich waren wir in Berlin. Wow, was für eine Hausnummer! Die Stadt ist ja sowas von gigantisch groß! Und dann noch die U-Bahn. Auf dem Land bei uns gibt’s ja nicht einmal ein gescheites Busnetz. Und und und…. Doch wäre da mal nicht der riesige HB Berlin.1. Brandenburger Tor Berlin 2. Berliner HBDa waren wir auch so richtig aufgeregt! Und dieses mal im negativen Sinne! Dabei wollten wir einfach nur zum Hackeschen Markt fahren (um dort ein Bierchen zu zischen) und mussten dabei auf dem großen, wirklich riesengroßen Bahnhof die Straßenbahn nehmen. Die S7 werden wir nie vergessen, Artis zumindest! Wir haben beinahe eine geschlagene Stunde lang die S7 auf dem HB Berlin gesucht. Die Hinweisschilder führten uns immer nur im Kreis oder in eine Sackgasse. Von einer Etage zur nächsten. Keiner da, der uns helfen konnte. Man was haben wir uns aufgeregt.Ok, nicht alle haben sich aufgeregt. Artis stampft mit den Füßen im Kreis, die Tränen in den Augen und Renate steht einfach lässig und ein wenig angenervt daneben und denkt: „Oh nein! Mit dem Deppen soll ich in 2 Jahren auf Weltreisen gehen? Wie werde ich bzw. er das bloß aushalten? Wird er auf jedem Bahnhof in der Welt so durchdrehen? Wird er so, wie hier in Berlin auf dem HB so wütend im Kreis herum springen, schreien, bocken wie die Kiddis bei Super Nany, sich auf den Boden schmeißen und schreien und einen Ausraster nach dem anderen haben, wie Andreas (Andreas v. Frauentausch)?“ Ja, in der Hinsicht muss Artis lernen Ruhe und Geduld zu wahren.3. Hackescher Markt, wir haben das Ziel doch noch erreicht!Doch wo soll man das lernen? Die Bahnhöfe in wirklich jeder chinesischen Großstadt haben die Größe des Frankfurter Flughafens und Sicherheitsvorkehrungen wie auf den amerikanischen Flughäfen. Es fehlt nur noch der Nacktscanner. Also die Bahnhöfe sind mit Berlin nicht wirklich zu vergleichen! Die Dimensionen sind viel gigantischer und die Bezeichnungen und Wegweiser sind hier eindeutiger. Es fängt schon mit den Ticketschaltern an: Man findet diese auf Anhieb. Von diesen gibt es meist 2 Arten: Zum Einen die „teuren“ Tickets für den Speedy Gonzales und zum Anderen den Schalter für die billigen, überfüllten Züge für das popelige Durchschnittsvolk mit Stehplätzen & Co. Woran man die Ticketschalter erkennt? Einfach die Schlangenlänge vergleichen und entsprechend (kurze Schlange = teure Tickets, lange Schlange = günstige Tickets) wählen!4. Schlange am SchalterUnd die Wegweiser zu den Zügen, Taxen, Bussen, Metro und Toiletten sind einfach nur super (Idiotensicher). Da haben die Chinesen wirklich gute Arbeit geleistet (Ein Lob an unsere kleine Freunde auch wen’s nur schwer von den Lippen geht). Und Artis hat wirklich keine Orientierungsprobleme und hat noch keine Gelegenheit für Ausraster gehabt und die Geduld wird fleißig an der Ticketschlange geprüft.5. Kinderleichte WegweiserUnd nun haben wir Suzhou mit einem kräftigen Gewitter und viel Gelassenheit natürlich mit dem Zug verlassen und sind in Shanghai angekommen! Shanghai, was stellt man sich darunter vor? China, groß, Business… Ja, wir haben uns Shanghai groß vorgestellt, aber nicht SO groß!!! Da stehen wir, der kleine Artis mit den braunen Teddy-Knopfaugen und neben ihm das pausbäckige Weißköpfchen und staunen, wie kleine Kinder vor dem Weihnachtsbaum! Alles blinkt, leuchtet, ist groß – RIESENGROß! Und schön, wunderschön! Wir sind geflasht! Wir glauben, wir können heute nicht gut schlafen! Das ist alles so groß und so schön und so groß und so schön und so… Schaut selbst!16. Dan wollen wir mal ein wenig in SH leben!P.S.: In der Hostelbewertung stand: „Auf der Straße beim Hostel stinkt’s!“ Und es stinkt wirklich! Schade das man durchs Internet nicht riechen kann. Warum erfindet das keiner?

Wir verstanden nur Bahnhof…
China

Wir verstanden nur Bahnhof…

Wir erinnern uns an den Oktober im Jahre 2010 zurück.Damals hat Artis einige Tage in unserer Deutschen Hauptstadt Berlin klar gemacht. Dieses wurde dann für seine Zuckerpupe Renate zum Geburtstagsgeschenk. Wow, waren wir aufgeregt, also im positiven Sinne! Wir Landeier sind ja noch nie so wirklich aus unserem Dorf raus gekommen. Und dann plötzlich waren wir in Berlin. Wow, was für eine Hausnummer! Die Stadt ist ja sowas von gigantisch groß! Und dann noch die U-Bahn. Auf dem Land bei uns gibt’s ja nicht einmal ein gescheites Busnetz. Und und und…. Doch wäre da mal nicht der riesige HB Berlin.1. Brandenburger Tor Berlin 2. Berliner HBDa waren wir auch so richtig aufgeregt! Und dieses mal im negativen Sinne! Dabei wollten wir einfach nur zum Hackeschen Markt fahren (um dort ein Bierchen zu zischen) und mussten dabei auf dem großen, wirklich riesengroßen Bahnhof die Straßenbahn nehmen. Die S7 werden wir nie vergessen, Artis zumindest! Wir haben beinahe eine geschlagene Stunde lang die S7 auf dem HB Berlin gesucht. Die Hinweisschilder führten uns immer nur im Kreis oder in eine Sackgasse. Von einer Etage zur nächsten. Keiner da, der uns helfen konnte. Man was haben wir uns aufgeregt.Ok, nicht alle haben sich aufgeregt. Artis stampft mit den Füßen im Kreis, die Tränen in den Augen und Renate steht einfach lässig und ein wenig angenervt daneben und denkt: „Oh nein! Mit dem Deppen soll ich in 2 Jahren auf Weltreisen gehen? Wie werde ich bzw. er das bloß aushalten? Wird er auf jedem Bahnhof in der Welt so durchdrehen? Wird er so, wie hier in Berlin auf dem HB so wütend im Kreis herum springen, schreien, bocken wie die Kiddis bei Super Nany, sich auf den Boden schmeißen und schreien und einen Ausraster nach dem anderen haben, wie Andreas (Andreas v. Frauentausch)?“ Ja, in der Hinsicht muss Artis lernen Ruhe und Geduld zu wahren.3. Hackescher Markt, wir haben das Ziel doch noch erreicht!Doch wo soll man das lernen? Die Bahnhöfe in wirklich jeder chinesischen Großstadt haben die Größe des Frankfurter Flughafens und Sicherheitsvorkehrungen wie auf den amerikanischen Flughäfen. Es fehlt nur noch der Nacktscanner. Also die Bahnhöfe sind mit Berlin nicht wirklich zu vergleichen! Die Dimensionen sind viel gigantischer und die Bezeichnungen und Wegweiser sind hier eindeutiger. Es fängt schon mit den Ticketschaltern an: Man findet diese auf Anhieb. Von diesen gibt es meist 2 Arten: Zum Einen die „teuren“ Tickets für den Speedy Gonzales und zum Anderen den Schalter für die billigen, überfüllten Züge für das popelige Durchschnittsvolk mit Stehplätzen & Co. Woran man die Ticketschalter erkennt? Einfach die Schlangenlänge vergleichen und entsprechend (kurze Schlange = teure Tickets, lange Schlange = günstige Tickets) wählen!4. Schlange am SchalterUnd die Wegweiser zu den Zügen, Taxen, Bussen, Metro und Toiletten sind einfach nur super (Idiotensicher). Da haben die Chinesen wirklich gute Arbeit geleistet (Ein Lob an unsere kleine Freunde auch wen’s nur schwer von den Lippen geht). Und Artis hat wirklich keine Orientierungsprobleme und hat noch keine Gelegenheit für Ausraster gehabt und die Geduld wird fleißig an der Ticketschlange geprüft.5. Kinderleichte WegweiserUnd nun haben wir Suzhou mit einem kräftigen Gewitter und viel Gelassenheit natürlich mit dem Zug verlassen und sind in Shanghai angekommen! Shanghai, was stellt man sich darunter vor? China, groß, Business… Ja, wir haben uns Shanghai groß vorgestellt, aber nicht SO groß!!! Da stehen wir, der kleine Artis mit den braunen Teddy-Knopfaugen und neben ihm das pausbäckige Weißköpfchen und staunen, wie kleine Kinder vor dem Weihnachtsbaum! Alles blinkt, leuchtet, ist groß – RIESENGROß! Und schön, wunderschön! Wir sind geflasht! Wir glauben, wir können heute nicht gut schlafen! Das ist alles so groß und so schön und so groß und so schön und so… Schaut selbst!16. Dan wollen wir mal ein wenig in SH leben!P.S.: In der Hostelbewertung stand: „Auf der Straße beim Hostel stinkt’s!“ Und es stinkt wirklich! Schade das man durchs Internet nicht riechen kann. Warum erfindet das keiner?

14 Kommentare

Olja :)

22 August , 2012 at 7:21 pm

Schick. :) Ääähm... Bild 15 ist doch klar! Das soll ein Radießchen sein! Steht doch drauf... ;) Eine Mama von uns kommt aus Shanghai. Sie hat sich gefreut, als ich ihr erzählt hab, dass ihr gerade dort seid... ;)

RenArtis

23 August , 2012 at 2:25 am

Kannst ihr sagen, dass es sehr schön ist und die Leute hier sind die Nettesten, die wir in China getroffen haben! Hat sie einen Tipp, wo es hier deutsches Brot geben könnte???

Olja :)

23 August , 2012 at 5:51 pm

:) Werd ich ihr sagen. ;) Oha! Sie sagt selbst, dass Shanghai so groß ist und sie deswegen in kaum einer anderen Stadt als Shanghai war. Aber ich werd sie mal fragen... :D

RenArtis

24 August , 2012 at 3:06 am

Ja, Shanghai ist RIESIG!!!

Olja :)

24 August , 2012 at 1:56 pm

:) Hab sie gefragt. Sie sagt, dass es kein deutsches Brot in Shanghai gibt. Tja... Dann müsst ihr wohl ohne westlichen Luxus auskommen... ;)

Jenny & Viktor

23 August , 2012 at 12:31 pm

Ich reviediere, denke wohl doch eher ein Ufo :-D mit Antenne (Radio- und Fernsehempfang)

RenArtis

24 August , 2012 at 3:05 am

RICHTIG!!! :-D

Jenny & Viktor

21 August , 2012 at 6:56 am

Man, man, man...ihr kommt ja rum ;-) Bild 15 - evtl. ein Hotel? Ich glaube Viktor und ich würden trotzdem durchdrehen, auch wenn alles so gut beschriftet wär :-D Wir sind einfach keine Großstadtfreunde...

Jenny & Viktor

21 August , 2012 at 6:58 am

Allein, diese Menschenschlangen, kann man ja echt Geduld erlernen noch und nöcher...

RenArtis

21 August , 2012 at 2:05 pm

Wir haben so langsam auch die Schnauze voll von den Großstädten, noch ein paar Tage, denn entfliehen wir diesem! ;-)

Jenny & Viktor

22 August , 2012 at 12:12 pm

Wohin gehts als nächstes?

RenArtis

22 August , 2012 at 2:07 pm

Das seht ihr in ein paar Tagen! ;-)

Edsi

20 August , 2012 at 5:10 pm

mächtig prächtig! Renate ich hab dir bei fb geschrieben... wird bisschen veraltet sein, wenn du es mal igwann ließt, also nicht wundern ; ) ich werd dir noch mal auf deine normale eMail schreiben... bin stolz auf euch&bete für euch. ♥

RenArtis

21 August , 2012 at 12:30 am

Alles klaro! Wird noch ca. 2 Wochen dauern, bis wir wieder FB haben, von daher wird da wohl so einiges veraltet sein! ;-) Hab Dir lieb :-*

Du hast etwas auf dem Herzen?

Bist du höflich und nett,
wird deine Email-Adresse nicht veröffentlicht!